Die folgenden Erfolgsfaktoren ziehen sich als Querschnittsmaterie durch die 6 Phasen eines lebenszyklusorientierten Hochbaus. Im Leitfaden der IG LEBENSZYKLUS BAU können Sie alle Erfolgsfaktoren für ein lebenszyklusorientiertes Hochbauprojekt im Detail nachschlagen. Bestellen Sie hier den Leitfaden der IG LEBENSZYKLUS BAU.

  1. Als Bauherr übernehmen Sie die zentrale Rolle im Projektmanagement - alle im Lebenszyklus relevanten Verantwortungsbereiche müssen gleichzeitig und gleichwertig berücksichtigt werden.

    • Absicherung der Bestellqualität für Objekt- und Services
    • Partnerschaftliche Organisation mit eindeutiger Verantwortungsstruktur
    • Projektmarketing zu allen relevanten Stakeholdern
    • Faires Optimierungs- und Änderungsmanagement
  2. Nachhaltigkeit - Sie steuern die Zukunftsfähigkeit ökonomisch, soziokulturell und ökologisch.

    • Definition von messbaren Nachhaltigkeitskriterien
    • Frühzeitige Integration im Beschaffungsverfahren
    • Planungsbegleitende Optimierung und Nachweisführung
    • Qualitätsmonitoring und -sicherung durch Zertifikat(ÖGNI|TQB)
    • Nachhaltigkeit auch in der Gebäudebewirtschaftung
  3. Nachhaltige Bewirtschaftung – Betriebskostenoptimierung und Werterhaltung stehen im Fokus.

    • Bereitstellung von FM-Kompetenzen bereits im Planungsprozess
    • Ausrichtung der Gebäudebewirtschaftung am Bedarf des Kerngeschäfts
    • Planungsbegleitender Aufbau einer effektiven Facility Management Organisation
    • Geregelter, baubegleitender Übergabeprozess in die Betreiberverantwortung
    • Bedarfsgerechte Facility Services und Absicherung der Qualität
  4. Ein integraler Planungsprozess unter Berücksichtigung der Errichtungs- und Betriebskompetenz ist von Anfang an erforderlich.

    • Fördern von partnerschaftlichen Formen der Zusammenarbeit
    • Integration von Nutzer-, Planer-, Errichter- und Betreiberkompetenzen von Anfang an
    • Genügend Vorlauf in der Strategieund Initiierungsphase
    • Umsetzung von Systemvarianten immer unter Berücksichtigung aller Nachhaltigkeitsaspekte
    • Planungsbegleitendes Qualitäts- und Lebenszykluskosten-Monitoring
  5. 60-80% der Lebenszykluskosten können in der frühen Planungsphase beeinflusst werden!

    • Bewertung von Planungskonzepten immer auf Basis von Lebenszykluskosten
    • Projektentscheidungen nur auf Basis von Lebenszykluskostenberechnungen
    • Finanzierungsentscheidungen und Entscheidungen zum Beschaffungsmodell werden durch Lebenszykluskostenberechnung unterstützt
    • Optimierung von Werterhaltungsmaßnahmen auf Basis von Lebenszykluskostenberechnungen
  6. Informationsoptimierung in Planung, Errichtung und Bewirtschaftung durch digitale Gebäudemodelle (BIM)

    • Sicherung einer durchgängigen  Datenqualität in der Planungs-, Errichtungs- und Betriebsphase
    • Frühzeitige Auseinandersetzung mit digitalen Gebäudemodellen
    • Verankerung einer BIM-Verantwortung im Planungsmanagement
    • Dokumentation aller Planungsschritte und Entscheidungen
    • Sicherung der für die Bewirtschaftung relevanten Daten
  7. Zentrales Thema der Finanzierung ist die auf die Risikoverteilung abgestimmte Finanzierungsform

    • Absicherung der Finanzierbarkeit (Bankability) durch frühzeitige Einbindung der Verantwortlichen
    • Frühzeitiger Vergleich unterschiedlicher Finanzierungsformen
    • Ausreichend Zeit für den Genehmigungslauf bei Kapitalgebern
    • Faire Risikoverteilung – Risikoübernahme durch die Partei, die das Risiko am besten beherrschen kann
    • Analyse der Auswirkungen der Finanzierung auf das Unternehmen (Maastricht-Kriterien, Bilanz des Kerngeschäfts)
  8. Lebenszyklusorientierte Verträge berücksichtigen mögliche Bedarfsänderungen

    • Definition und effektive Verfolgung von spezifischen Projektzielen
    • Strukturierter Rahmen und "Klammer" für sämtliche technischen und kaufmännischen Inhalte
    • Klare Regelungen der Rechte und Pflichten der Vertragspartner
    • Ausgewogene Vertragsinhalte
    • Konfliktvermeidung statt Provokation
    • Praxisgerechte Umsetzungshilfen für Problemfälle und Krisen
    • Maßgeschneiderte Inhalte zum entschiedenen Beschaffungsmodell