FAQ für Bauherren

Wie kann ich für meine Immobilie langfristig den Wert maximieren und die Kosten optimieren?

>> mehr

Beantwortet von:
FH-Prof. DI Dr. Rainer Stempkowski, Stempkowski Baumanagement Bauwirtschaft Consulting GmbH
 

Abhängig von der jeweiligen Projektphase sind unterschiedliche Funktionen für einen lebenszyklusorientierten Ablauf erforderlich. Da es im Infrastrukturbau oftmals sehr konkrete, individuelle organisatorische Regelungen in den Auftrag- geberorganisationen (AG-Organisation) für Planung und Bau von Projekten gibt, wird in diesem Abschnitt in erster Linie auf die für eine lebens- zyklusorientierte Abwicklung besonders wichtigen Funktionen und Schnittstellen eingegangen. Die Lebenszyklusorientierung bedingt, dass Funktionen phasen- und schnittstellenübergreifend eingebunden werden müssen, wobei der Grad der operativen Aufgaben von Projektphase zu Projektphase unterschiedlich ist.

Details zu den Funktionen in den Phasen Strategie und Konzeption sowie Planung und Umsetzung finden Sie im Leitfaden: Der Weg zum lebenszyklusorientierten Infrastrukturbau.

In unten angeführtem Organigramm sind beispielhaft erforderliche Funktionen und ihre Organisation in einem integralen Planerteam dargestellt. Wesentlichen Einfluss auf den Lebenszyklus hat dabei die Ausführung: Einerseits durch die Ausführungsqualität und andererseits durch die Umsetzung des Lebenszyklusgedankens im Sinne der Planung.

Funktionen in den Phasen Planung und Umsetzung:

In einem integralen Planerteam werden alle relevanten Erfolgsfaktoren des nachhaltigen und lebenszyklusorientierten Bauens berücksichtigt.

Abbildung: Beispielhafte Organisation für Konzeption, Planung und Bau (Leitfaden Infrastruktur: Seite 15)


Funktionen in der Phase Nutzung

In der Phase der Nutzung sind die wesentlichen Aufgaben durch den Betrieb zu erfüllen.

 

Abbildung: Beispielhafte Organisation für die Nutzungsphase (Leitfaden Infrastrukturbau: Seite 16)

Den Leitfaden und alle weiteren Publikationen der IG Lebenszyklus Bau können Sie hier bestellen!