NACHHALTIGKEIT BRAUCHT LEBENSZYKLUS.
LEBENSZYKLUS BRAUCHT PROZESSINNOVATION
inspiriert von erfolgreichen Bauherren

BIM-Fallbeispiele entlang des Gebäude-Lebenszyklus

Die Landwirtschaftliche Bundes- versuchswirtschaften GmbH (BVW) hat als einer der ersten öffentlichen Auftraggeber erkannt, dass bereits Ausschreibungsunterlagen die Weichen für den gesamten Projektablauf stellen, wenn sie exakte building information modeling (BIM) Anforderungen formulieren. Bei der buildingSMART Veranstaltung am 11. Oktober in Salzburg werden einige Ergebnisse spannender use cases aus der open BIM Welt vorgestellt.

 

Anhand der Sanierung der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Tirol „ROTHOLZ ALS BIM PROJEKT“ und dem Projekt „ELECTRONIC BASED SYSTEMS CENTER“ für die TU Graz wird das Thema BIM den Teilnehmern nähergebracht und eine durchgängige BIM-Nutzung – von der Ausschreibung über die Planung bis zur Ausführung und dem Facility Management – veranschaulicht. Zusätzlich erlangt man spannende Zusatzfacts bei der gesamtheitlichen Leistungserbringung entlang des gesamten Lebenszyklus oder rechtliche Aspekte bei einer BIM Ausschreibung.

 

Es bietet sich die Chance Neues über den Wertschöpfungsprozess und die Amortisation und Mehrwert von strukturierten Daten aus Sicht der Betriebskosten zu erlangen und diese in dem anschließenden Networking zu erweitern.

Anschließend findet die Veranstaltung in einem gemeinsamen Networking Ausklang.

 

Nützten Sie die Gelegenheit für Ihren Informationsgewinn!

 

 

WANN: 11. Oktober 2018, ab 14:00 Uhr

 

WO: COOL MAMA Hotel Salzburg, Josef-Brandstätter-Straße 1, 5020 Salzburg

 

 

Teilnahmegebühr: EUR 150,- (Studentenpreis: EUR 15,-)

 

 

>> Programm

 

Alle weiteren Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung zum Event finden Sie hier.

 

 

Kontakt:

Ing. Mag. Alfred Waschl, Geschäftsstelle im ÖIAV

Mobil: + 43 676 840 350 100

E-Mail: gs@buildingsmart.co.at

 

 

 

zurück

Das könnte Sie auch interessieren...

Cooporate or Die Cooporate or Die

Cooporate or Die

Wie transparent und offen können und müssen Unternehmen sich heute begegnen? Wie entsteht im Zeitalter der Digitalisierung Innovation? Und was genau ist eigentlich ein Ökosystem? Diese und andere Fragen wurden im Rahmen der ersten DBS Academy unter dem Titel „Cooperate or Die“ in aspern Seestadt diskutiert. Das Ergebnis: Innovation braucht Partnerschaft. Die Herausforderung besteht oft darin, zu entscheiden, wann diese in welcher Form Mehrwert stiftet und wie tief sie in die unternehmenseigenen Prozesse integriert werden kann.
mehr

Mobilität – Vernetzung – Verknappung Mobilität – Vernetzung – Verknappung

Mobilität – Vernetzung – Verknappung

Im Rahmen der 1. Mitglieder- und Interessentenveranstaltung 2019 wurde die inhaltliche Weiterentwicklung der IG Lebenszyklus Bau, welche seit Anfang des Jahres in Umsetzung ist, vorgestellt. Nach der Präsentation bisheriger Erfolge aus dem 1. Halbjahr wurde ein umfangreicher Ausblick auf die 2. Jahreshälfte 2019 gegeben: neben der Initiative „Haustechniker braucht das Land“ bleibt es auch rund um den DBS-Club spannend.
mehr

Umfrage: Nachhaltigkeitsbewertung im Planungsprozess Umfrage: Nachhaltigkeitsbewertung im Planungsprozess

Umfrage: Nachhaltigkeitsbewertung im Planungsprozess

Die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit sind allgegenwärtig und vor allem auch für Planer und Planerinnen von essentieller Bedeutung – zumal ihre Umsetzung im Planungsprozess oft eine Herausforderung ist. Vor diesem Hintergrund laden wir Sie zur Teilnahme an einer Befragung von Planerinnen und Planern zur "Umsetzung der Nachhaltigkeitsbewertung im Planungsprozess".
mehr