NACHHALTIGKEIT BRAUCHT LEBENSZYKLUS.
LEBENSZYKLUS BRAUCHT PROZESSINNOVATION
inspiriert von erfolgreichen Bauherren

Ausschreibung Staatspreis 2018 Umwelt- und Energietechnologie

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) vergeben auch heuer wieder die höchste Auszeichnung für die österreichische Umwelttechnologiebranche, den „Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie 2018“. Prämiert werden im Rahmen der Staatspreisgala am 30. Oktober 2018 im Mumuth in Graz herausragende Umweltleistungen und -innovationen von österreichischen Unternehmen und Organisationen für den Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz. 

 

 

Innovative und herausragende Umwelttechnologieprojekte, -produkte und -dienstleistungen gesucht – Einreichfrist für die Staatspreise ist der 5. September 2018, 12:00 Uhr

 

Österreichische Umwelttechnologie- und erneuerbare Energietechnologieunternehmen setzen sehr starke Impulse für Umwelt und Klima, Wachstum und Beschäftigung, tragen mit ihren hochinnovativen Produkten und Systemleistungen zu einer Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreichs und zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen weltweit bei. Um die Anwendung und Verbreitung von österreichischen Umwelt-, Klima- und Ressourcentechnologien zu fördern, vergeben das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) den „Staatspreis Umwelt- und Energietechnologie“. Mit diesem werden zukunftsweisende (Forschungs-) Leistungen der österreichischen „Energie- und Umwelttechnologiebranche“ sichtbar gemacht und vor den Vorhang geholt.

 

Kategorien und Einsendeschluss

 

Der Staatspreis Umwelt- und Energietechnologien 2018 wird in folgenden Kategorien vergeben:

 

• Kategorie: Umwelt, Klima und Energie (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus) und
• Kategorie: Forschung und Innovation (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie).

 

Reichen Sie Ihre innovativen Technologien, Projekte, Produkte und Dienstleistungen in den Kategorien „Umwelt, Klima und Energie“, „Forschung und Innovation“ sowie zum Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ bis spätestens Freitag, 5. September 2018, 12:00 Uhr per Mail an staatspreis@greentech.at ein. Alle Einreichunterlagen finden Sie auf www.ecotechnology.at.

 

Kontakt:

Green Tech Cluster
Tel.: 0316 407744 13
E-Mail: staatspreis@greentech.at

 

zurück

Das könnte Sie auch interessieren...

Seminar Gebäudelebenszyklusanalysen Seminar Gebäudelebenszyklusanalysen

Seminar Gebäudelebenszyklusanalysen

SeminarteilnehmerInnen des Seminars „Gebäudelebenszyklusanalysen“ der Donau-Universität Krems erhalten einen fundierten Einblick in die Berechnung der Lebenszykluskosten und die ökologische Bewertung von Gebäuden anhand praxisbezogener Beispiele und unter Anwendung der aktuellen Normen, Berechnungsmethoden und Werkzeuge. Das insgesamt 6-tägige Seminar ist in drei Moduleinheiten gegliedert und bietet die Möglichkeit unter Betreuung der Vortragenden ein eigenes Projekt zu entwickeln um die erlernten Methoden direkt anzuwenden.

Anmeldungen bis 8. Februar 2019!
mehr

Exkursion „BIM on site!“ Exkursion „BIM on site!“

Exkursion „BIM on site!“

Erfahren Sie aus erster Hand, wie BIM seitens des Bauherren implementiert werden kann und wo die Herausforderungen, aber auch die konkreten Nutzen liegen! Im Zuge der Baustellenbesichtigung besteht die Möglichkeit zum Austausch mit Vertretern der beteiligten Planenden und Ausführenden.
mehr

„Lebenszyklus neu gedacht“: Unser Arbeitsjahr 2019 „Lebenszyklus neu gedacht“: Unser Arbeitsjahr 2019

„Lebenszyklus neu gedacht“: Unser Arbeitsjahr 2019

Im Rahmen der 2. Mitglieder- und Interessentenveranstaltung der IG Lebenszyklus Bau wurde die kontinuierliche Weiterentwicklung der Inhalte der IG Lebenszyklus Bau – Vom Gebäude zu dessen Umfeld – für das kommende Jahr präsentiert. Mehr als 50 Teilnehmer besuchten die Veranstaltung am 11. Dezember 2018 in den Räumlichkeiten von weXelerate. Neben einer kurzen Einleitung und Präsentation der Jahresergebnisse 2018 wurde die neuen Schwerpunktthemen vorgestellt.
mehr