FAQ für Bauherren

Wie kann ich für meine Immobilie langfristig den Wert maximieren und die Kosten optimieren?

>> mehr

Beantwortet von:
FH-Prof. DI Dr. Rainer Stempkowski, Stempkowski Baumanagement Bauwirtschaft Consulting GmbH
 

7. Kongress der IG Lebenszyklus Bau zeigt digitale Praxis im Lebenszyklus von Gebäuden auf - Simultaneous Engineering, digitale Logistik- und Abrechnungsprozesse, Crowdinvesting, Automation, Predictive Maintenance und zahlreiche weitere Beispiele aus der Praxis – machten deutlich, dass digitale Lösungen bereits heute ein wesentlicher Hebel für die lebenszyklusorientierte Optimierung von Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb von Gebäuden sind.

Im Rahmen des Forum Infrastruktur, erstmals initiiert vom bmvit und der IG Lebenszyklus Bau, kamen rund 130 Vertreter des österreichischen Infrastrukturbereichs zusammen, um jene Erfolgsfaktoren zu diskutieren, die für den zukunftsorientierten Schienen- und Straßenbau von größter Bedeutung sind. 

Tablet Solutions, PlanRadar, INSITE IT und ComfyLight sind die Gewinner des DBS-Awards 2017. Gepitcht wurde vor mehr als 200 Gästen der Bau- und Immobilienbranche. Die Preisträger dürfen sich nun bei der EXPO REAL von 4. bis 6. Oktober in München präsentieren. Weitere fünf Unternehmen erhielten einen Platz bei WeXelerate, Österreichs neuem Start-Up-Hub.

Jetzt anmelden - Am 12. September findet die von der IG Lebenszyklus Bau ins Leben gerufene Initiative zur Steigerung des Digitalisierungsgrads der Baubranche ihren Höhepunkt: In der historischen und einzig für dieses Event zugänglichen Wiener Gösserhalle präsentieren die 15 Finalisten im öffentlichen Pitch ihre digitalen und disruptiven Lösungen, anschließend wird das Gewinnerteam von Jury und Publikum ermittelt. Gefragt waren komplett neue Ideen, aber auch transformierbare Software- und oder Hardwareprodukte oder Services aus anderen Industrien.

Im Rahmen der Digital Innovation Challenge, eine Veranstaltung initiiert von Microsoft Österreich in Zusammenarbeit mit IG Lebenszyklus Bau, Plattform Industrie 4.0 und dem Fachbereich Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung der TU Wien, kamen Vertreter der Industrie, Bauwirtschaft und IT zusammen, um gemeinsam an integralen Lösungen zur Steigerung der Gesamteffizienz im industriellen Produktionsprozess zu arbeiten.

Die Finalisten der Start-Up-Initiative Digital Building Solutions (DBS) erhalten für 100 Tage die Möglichkeit, einen der heiß begehrten Arbeitsplätze im Wiener Design Tower zu nutzen. Dabei werden sie umfangreich im Business Development unterstützt. Noch bis 7. Juni können digitale und disruptive Soft- und/oder Hardwarelösungen sowie Services für die Planung, die Errichtung, den Betrieb und die Finanzierung von Bauwerken eingereicht werden.